Poridanda – eine Kukmirnerin erzählt

Ende 2016 erschien eine lesenswerte Biografie einer Südburgenländerin.

Paula Hoanzl aus Kukmirn hat ihre Kindheits- und Jugenderinnerungen in ihrem Buch „Poridanda“ festgehalten und hatte das Glück, von einem Bestsellerautoren entdeckt und verlegt zu werden. Diesen glücklichen Umständen verdankt die Welt Einblicke in das harte Leben und die dramatischen Ereignisse gegen Ende des zweiten Weltkrieges in einer bisher historisch noch wenig belichteten Region >> https://santonina.wordpress.com/berichte/poridanda-eine-kukmirnerin-erzaehlt/

Screenshot 2017-03-12 11.55.41

Dieser Screenshot ist ein Ausschnitt aus folgendem Bericht: https://www1.meinbezirk.at/guessing/c-leute/bestseller-autor-verlegte-buch-einer-kukmirnerin_a1960892

 

Advertisements

Nagual Uchu kommt nach Österreich

Es wird Zeit für eine Österreich-Premiere des Schamanen Nagual Uchu, der in vielen Ländern Europas und Lateinamerikas tätig ist, fand eine Burgenländerin, die ihn bei einer Veranstaltung in Ungarn „entdeckt“ hatte. Da alle VeranstalterInnen in ihrem Kontaktkreis schon ihren Jahresplan erstellt hatten, lud sie ihn kurzerhand zu sich ein. Der Kennenlern-Workshop findet am Wochenende nach Ostern statt (also am 22. und 23. April 2017). Mehr >> https://santonina.wordpress.com/berichte/nagual-uchu-erstmals-in-oesterreich/

13909204_1076042245809964_247211150290140016_oimg_1419

am04

 

 

Die Welt trifft sich in Pinkamindszent

Bericht von der Eröffnung der Ausstellung Cseh/Papp am 21. Jänner 2017 in der pART-Galerie. Zu Santoninas Beitrag >> Pinkamindszent hat eine Galerie…

img_4247Wer hätte sich gedacht, dass ein kleiner Ort an der ungarisch-österreichischen Grenze einen Galeriebetrieb pflegt und dass sich dort Menschen in vielen Sprachen verständigen, dass einander hier Menschen aus vielen Nationen begegnen? Santonina hofft, dass sich dies herumspricht und von dieser schönen Bereicherung des Kulturlebens „gleich einmal Umfallen von Güssing“ rege Gebrauch gemacht wird.

img_4974

Darf es ein bisserl anders sein?

Der Beitrag „Darf es ein bisserl mehr Vernunft sein?“ https://santonina.wordpress.com/berichte/darf-es-ein-bisserl-mehr-vernunft-sein/ – vom 29. Oktober 2016 handelt von einer recht gebräuchlichen österreichischen Veranstaltungs-Unkultur und reflektiert über gesellschaftliche Irrwege und mögliche Auswege. Also mal zur Abwechslung statt Lob auch mal wieder etwas Kritisches. Auslöser für diese Betrachtungen war die Teilnahme an einer recht typischen Festveranstaltung mit Musik irgendwo in Österreich… Kurzfassung für Eilige https://santonina.wordpress.com/berichte/darf-es-ein-bisserl-mehr-vernunft-sein/kurzfassung-unkultur/

Mundart anders von den Brüdern Gigacher

Bernhard Gigacher lebt im Burgenland, stammt aus Mittelkärnten, nicht etwa aus Mittelerde… Aber Mittelkärnten ist wohl auch ein Boden für ungewöhnliche Fantasieliteratur. Mit mittelalterlichen Versmaßen und basierend auf heimischen Überlieferungen hat der gelernte Betriebswirt ein Gedichtebuch in Mundart verfasst….

Mehr darüber… https://santonina.wordpress.com/berichte/mundart-anders-brueder-gigacher/

img_2769